Auch Potenzmuskeln lassen sich trainieren

Immer mehr Männer leiden unter Erektionsstörungen. Und das betrifft nicht nur die älteren Semester. Auch jüngere Jahrgänge sind immer öfter von erektilen Dysfunktionen betroffen. Unter den 20- bis 30-Jährigen ist der Anteil mit 2,4 Prozent noch überschaubar. Im Alter von 51 bis 60 ist bereits jeder fünfte Mann (19,7 Prozent) betroffen. Die Ursachen der nachlassenden Manneskraft sind in schlechter Ernährung, zunehmender Umweltverschmutzung und ausuferndem Stress zu suchen – allerdings auch in mangelnder körperlicher Fitness. Sexuelle Potenz lässt sich trainieren. [weiter lesen...]
ZURÜCKWEITER